Service Scolaire: Die Beratungsstelle des VSP

Welche Schulen werden aktiv vermittelt?

Es werden nur Schulen empfohlen, die Mitglied des VSP und im Privatschulführer (PSF) eingetragen sind. Der Service Scolaire wird von den Verbandsmitgliedern mit einem Zuschlag auf den Insertionskosten im PSF und über eine Kontaktgebühr von CHF 30.00 pro Kontakt finanziert. Als Kontakt wird die Bekanntgabe von Name und Adresse der Interessenten an geeignete Verbandsschulen bezeichnet. Insgesamt werden jährlich ca. 400 Anfragen aus der Schweiz und dem Ausland registriert. Es muss jedoch festgehalten werden, dass nicht alle interessierten Personen detaillierte Angaben über Schulen wünschen, sondern z. T. auch nur einen Privatschulführer oder sonstige Auskünfte verlangen, die nicht zu einem Kontakt führen.

Vorgehen bei aktiven Vermittlungen

Die Beratungsstelle des VSP vermittelt max. acht Schulen (auf ausdrücklichen Wunsch hin auch mehr). Vermittelt werden diejenigen Schulen, welche am besten den von den Interessenten angegebenen Kriterien entsprechen. Die Kriterien werden entweder dem Kontaktformular entnommen oder in Beratungsgesprächen telefonisch ermittelt. Dies vor allem dann, wenn es um persönliche Anliegen geht. Auch Spezialfälle, z.B. die Platzierung von lernbehinderten Kindern oder sog. "one-on-one"-Betreuungsangebote etc. werden auf dem Wege einer telefonischen Beratung vermittelt. Besondere Fälle werden erst aufgrund von direkten Rücksprachen mit den in Frage kommenden Schulen diesen weiter vermittelt.

National und International ausgerichtete Anlaufstelle

Der Service Scolaire ist auch für international tätige Grossbanken oder andere bedeutende Unternehmen Anlaufstelle, wenn es um die Vermittlung von Privatschulen geht. Hierbei wird die anspruchsvolle internationale Klientschaft dieser Unternehmen beraten und an die in Frage kommenden Privatschulen vermittelt.

Dazu kommen die direkten Anfragen von Personen aus dem In- und Ausland. Zusätzlich leistet diese Stelle Informations- und Dokumentationsdienste für Journalisten, Studierende und Behörden.

Der Service Scolaire als Marketingabteilung des VSP

Die VSP-Informationsstelle dient zusätzlich als Marketingabteilung des VSP. Einerseits durch direkte Werbung (Inserate in Printmedien wie Swiss Magazine, Sonntagszeitung, Newsweek etc.). Andererseits durch PR-Massnahmen, wie das regelmässige Anschreiben von Botschaften, Firmen oder Teilnahmen an Kongressen u. ä. Auch auf dem Internet wirbt der Service Scolaire neu im asiatischen Raum auf www.theschoolsdirectory.org sowie auf weiteren im Ausland häufig frequentierten schweizer Websites von Premiumswitzerland (www.premiumswitzerland.com und www.mypremiumeurope.com).

Die VSP-Website und dessen elektronisches Anfrageformular (via E-Mail, s. Link oben) erfreuen sich einer grossen Beliebtheit; ca. 70% der Anfragen gelangen via E-Mail an uns.



Service Scolaire - Verband Schweizerischer Privatschulen VSP